Eine Auswahl der Funktionen, die wir zu ERPNext bzw. zum Frappe Framework beigetragen haben

Neuer Standard für Übersetzungen

Die Übersetzungen von ERPNext wurden lange Zeit als CSV-Dateien im Quellcode verwaltet. Die Aktualisierung und Pflege dieser Dateien war sehr aufwendig und konnte nur von wenigen Personen durchgeführt werden. Daher haben wir Ende 2023 ein neues Übersetzungssystem eingeführt, das auf den etablierten Dateiformaten und Werkzeugen von GNU Gettext aufbaut. Alle übersetzbaren Texte werden regelmäßig automatisch aus dem Quellcode extrahiert und in einer zentralen Übersetzungsdatei gespeichert. Die bestehenden Übersetzungen wurden selbstverständlich in das neue System überführt und sind weiterhin verfügbar. Die zentrale Übersetzungsdatei kann für neue Sprachen kopiert und mit den korrekten Übersetzungen ergänzt werden. Auch für Custom Apps ist dieses neue System nutzbar. Die alten CSV-Dateien funktionieren parallel weiter, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten. Um die Nutzung noch einfacher zu gestalten, haben wir die Übersetzungsplattform Crowdin angebunden. Crowdin stellt eine webbasierte Oberfläche für die Übersetzung von ERPNext bereit (https://crowdin.com/project/frappe). Die Übersetzungen können so von einer größeren Anzahl von Personen durchgeführt werden, was die Qualität und Aktualität der Übersetzungen deutlich verbessert. Die ALYF GmbH lizenziert außerdem die maschinellen Übersetzungen der Anbieter DeepL und Google Translate und stellt sie der weltweiten Community zur Verfügung. Für DeepL wird ein Glossar mit den korrekten Übersetzungen für Kernbegriffe gepflegt. Die Übersetzungen werden regelmäßig zurück in den Quellcode überführt, sodass sie mit jeder neuen Version von ERPNext ausgeliefert werden. Dieser Prozess wird automatisiert durchgeführt und stellt sicher, dass die Übersetzungen immer auf dem neuesten Stand sind. Das neue Übersetzungssystem hat sich bewährt und wird von der Community positiv aufgenommen. Es ermöglicht eine bessere Zusammenarbeit bei der Übersetzung von ERPNext und trägt dazu bei, dass die Software in mehr Sprachen verfügbar ist.

Teilen von Dokumenten deaktivieren

Die Funktion zum Teilen der Berechtigungen für einzelne Dokumente kann dazu verwendet werden, festgelegte Rollenberechtigungen zu umgehen. Bei Systemen mit sehr vielen Benutzern kann diese eigentlich praktische Funktionalität zu Chaos in der Rechteverwaltung führen. Unsere Lösung ist eine systemweite Einstellung, mit der das Teilen von Berechtigungen aktiviert oder deaktiviert werden kann. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert, um das derzeitige Verhalten beizubehalten. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, kann kein Benutzer außer dem Administrator Berechtigungen teilen. Sie können dann nur sehen, für wen das Dokument freigegeben ist. Ein Dokument kann außerdem nur dann einem Benutzer zugewiesen werden, wenn dieser bereits Zugriff auf das Dokument hat. Die Berechtigung wird nicht mehr automatisch geteilt. So stellen wir sicher, dass der Zugriff auf Dokumente durch Berechtigungen streng kontrolliert wird. Das erhöht die Sicherheit vertraulicher Dokumente.

To-dos einfach über die Seitenleiste erledigen

Die Seitenleiste des Formulars bot bisher nur die Möglichkeit, To-dos abzubrechen. Um ein To-do als erledigt zu markieren, mussten die Benutzer zur To-do-Liste gehen, das richtige To-do finden und es von dort aus abschließen. Das To-do wurde jedoch weiterhin in der Seitenleiste des Formulars angezeigt, bis es abgebrochen wurde. Unsere Verbesserung ermöglicht es Benutzern, ein ToDo direkt über die Seitenleiste des Formulars als erledigt zu markieren. Dabei können nur die eigenen ToDos abgeschlossen werden. Erledigte ToDos werden nicht mehr im Formular angezeigt.

Übersichtliche Anhänge in der Seitenleiste

Wenn ein Dokument viele Anhänge hatte, wurde es schnell unübersichtlich. Mit dieser Verbesserung werden in der Seitenleiste nur noch die ersten paar Anhänge angezeigt. Der Button zum Hinzufügen neuer Anhänge wurde vorher von den bestehenden Anhängen verdrängt. Nun bleibt er immer an derselben Stelle. Außerdem gibt es nun einen weiteren Button, über den man zu einer durchsuchbaren Liste aller Anhänge gelangt. Um die Liste einfacher durchsuchen zu können, kann man nun auch nach dem Datei-Typ (Bild, PDF, etc.) filtern.

Integration mit Google Drive

Die Verknüpfung von Dateien von Google Drive mit ERPNext war bisher ein umständlicher Prozess. Zunächst musste man Google Drive öffnen, die Datei suchen und den Link zur Datei kopieren. Dann musste man zu ERPNext wechseln, einen Anhang hinzufügen und dort den kopierten Link einfügen. Das Ergebnis war alles andere als ansehnlich, denn nach dem Hinzufügen wurde lediglich eine lange, unverständliche URL angezeigt. Um den Inhalt der Datei zu kennen, musste man den Link öffnen. Mit der Integration des Google Drive Pickers, den Raffael zu ERPNext beigetragen hat, gehört die umständliche Verknüpfung von Dateien mit Google Drive der Vergangenheit an. Denn nun kann man direkt aus ERPNext heraus Google Drive in einem kleinen Fenster öffnen, die gewünschte Datei suchen oder hochladen und mit einem Klick in ERPNext verknüpfen. Statt der komplizierten URL wird nun der richtige Dateiname angezeigt.